13.04.2015

Spatenstich Kindergarten Rötenbach

WOLFEGG (gh) - Mit dem symbolischen ersten Spatenstich ist der Neubau des Kindergartens in Rötenbach in die aktive Phase gekommen. Bei Kosten von rund 1,5 Millionen Euro ist es die größte Investition der Gemeinde Wolfegg in den vergangenen zehn Jahren.

(--> zum Orignial-Artikel als pdf)

Es ist ein idyllisches Fleckchen Erde am Ortsrand von Rötenbach, auf dem der Kindergarten entsteht. Mit einem traumhaften Blick ins Tal und über grüne Hügel. Die Lage ist absolut verkehrsberuhigt, denn an dem schmalen Gemeindeverbindungsweg kommen pro Tag kaum mehr als fünf Autos vorbei. Trotzdem liegt der Kindergarten, über einen Stichweg zu erreichen, in unmittelbarer Nähe des Rötenbacher Ortszentrums. Gemeinderäte, Kirchenvertreter, Erzieherinnen, Bauleute und Architekten hatten sich zum Spatenstich eingefunden. Rückblickend erinnerte Wolfeggs Bürgermeister Peter Müller an die holprige Entstehungsgeschichte, seit vor rund zweieinhalb Jahren klar war, dass der Rötenbacher Kindergarten im alten Schulhaus dringend sanierungsbedürftig war. Das Ravensburger Architekturbüro MLW wurde beauftragt, verschiedene Alternativen einer Sanierung sowie die Kosten eines Neubaus zu untersuchen. In einer Bürgerversammlung entschieden sich die Rötenbacher für einen Neubau auf der grünen Wiese Doch dann machte erst einmal das Landesdenkmalamt einen Strich durch die Rechnung. An dieser Stelle, mit Blick auf das denkmalgeschützte Ensemble rund um die Kirche, gebe es niemals eine Baugenehmigung. Der Gemeinderat begab sich daraufhin auf alternative Standortsuche, hielt dann aber am einmal gewählten Platz fest. Am Ende hatte das Denkmalamt keine Bedenken mehr. Vielleicht wäre eine Konzentration in Wolfegg billiger gewesen als ein Neubau in Rötenbach, der Gemeinderat habe sich aber bewusst für einen dezentralen Standort entschieden. Die Wolfegger Teilorte haben ein starkes Eigenleben, und wenn schon keine Schule mehr am Ort ist, dann wenigstens ein Kindergarten, so die Argumentation. Müller dankte der katholischen Kirchengemeinde und der Diözese Rottenburg für die Überlassung des Grundstücks zu guten Konditionen. Der Kindergarten ist der erste fremde Ort für kleine Kinder auf dem Weg ins Leben, sagte der Architekt Markus Morent. Er hoffe, dass sich Kinder und Erzieherinnen an diesem tollen Ort wohlfühlen. Wir bauen individuell und keine Häuser von der Stange, betonte Morent. (Quelle: Schwäbische Zeitung)

mlw architekten morent | lutz | winterkorn GbR
Gartenstraße 14
88212 Ravensburg
Tel.: +49 751 355599-0
Fax: +49 751 355599-99
E-Mail: mlw@architekturravensburg.de
Web: www.architekturravensburg.de